Lehrstuhl für Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht

Rechtsphilosophie und Rechtstheorie I - Historische Perspektive

Inhalt

I. Einleitung: Rechtsphilosophie – historisch oder systematisch? II. Antike 1. Vorsokratiker und Sophisten 2. Sokrates und Platon 3. Aristoteles (4. Cicero und die Stoa) III. Spätantike und Mittelalter 1. Augustinus 2. Thomas von Aquin (3. Die spanische Spätscholastik) IV. Neuzeit (1. Baruch de Spinoza) (2. Jean Bodin) (3. Charles de Montesquieu) 4. John Locke 5. Thomas Hobbes 6. Jean-Jacques Rousseau V. Auf dem Weg in die Moderne 1. Immanuel Kant 2. Georg Wilhelm Friedrich Hegel (3. Karl Marx) (4. Neukantianismus) (5. Friedrich Nietzsche) VI. Das 20. Jahrhundert (1. Sigmund Freud) 2. Carl Schmitt 3. Hans Kelsen (4. H. L. A. Hart) (5. Gustav Radbruch) 6. John Rawls 7. Jürgen Habermas 8. Ronald Dworkin 9. Niklas Luhmann (10. Jacques Derrida) VII. Ausblick: Rechtsphilosophie im 21. Jahrhundert

Dozent(en)

Termine

Literatur

  • Ernst-Wolfgang Böckenförde, Geschichte der Rechts- und Staatsphilosophie. Antike und Mittelalter, Tübingen 2002
  • Hasso Hofmann, Einführung in die Rechts- und Staatsphilosophie, Darmstadt 2000
  • Matthias Mahlmann, Rechtsphilosophie und Rechtstheorie, 2. Aufl. Baden-Baden 2015